Erfahrungen mit Zahnärzten in Ungarn


Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Zahnarztbesuch in Ungarn gemacht?
Das Problem ist, ich lebe in Wien und die österreichische Krankenkasse bezahlt
bei weißen Füllungen absolut nichts.

Eine weiße Füllung aus Kunststoff kostet mich in Wien beim Zahnarzt ca. 350€ – dazu kommen noch bei einer Wurzelbehandlung 2 private Zahlungen der Betäubungsspritze zu je 40€.
Erst beim letzten Termin für die Wurzelbehandlung bezahlt die WGKK die 20 € für die Betäubung.
Insgesamt würde mich eine weiße Füllung also fast 400€ kosten.

Jetzt überlege ich zum Zahnarzt nach Ungarn zu fahren, jedoch habe ich Bedenken ob die dortige Qualität der Arbeit und auch der Füllungen mit Österreich vergleichbar sind.

Sopron wäre eine Option für mich, die Fahrt dauert mit dem Zug von Wien nur 1 Stunde und mit dem Auto ist man in 40 Minuten dort. Eine weiße Füllung kommt auf ca. 80€ Kosten lt. Infos von Arbeitskollegen.

Also es ist wirklich eine finanzielle Frage ob man sich in Österreich den Zahnarzt besuch leisten kann, vor allem es wird nicht nur bei einem Zahn bleiben der repariert werden muss. Vermute habe 3-4 Zähne mit Karries und verdiene nur ca. 1900€ Nettogehalt pro Monat.

Grüsse,
Tomasz

2

auf diese Frage antworten!


  1. 0 Punkt(e) für:




    Hallo Tomasz,

    „gezwungener“ Maßen weil bei einem Zahn von mir nach mehreren und teuren Füllungen mit einem Gesamtpreis von 700 € in Österreich eine Krone 1450€ lt. meiner Zahnärztin in Wien kosten würde habe ich mich entschlossen nach Sopron zum Zahnarzt zu fahren.

    Googelt einfach nach dem Begriff ZAHNARZT SOPRON und ihr findet sofort einige Treffer. Zahnarzt ist Vertrauenssache aber 1450€ für 1 Krone das kann ich mir einfach nicht leisten. Zu meiner Zahnärztin in Wien sagte ich bei der Diagnose zur nötigen Überkronung: ja dann gehe ich am besten zur Bank und beantrage einen Zahnkredit.

    Das Problem in Österreich bzw. der Wiener Gebietskrankenkasse WGKK ist folgendes:
    man zahlt als Angestellter schön brav ein Leben lang in die Sozialkassen ein. Ist man aber auf Leistungen angewiesen wie eine Krone dann darf man selbst alles privat bezahlen. Das fängt ja schon bei einer weißen Kunststoff Füllung sowie der Narkosespritze an die man auch selbst bezahlen soll.
    Die Krankenkassen bezahlen keinen Zahnersatz wie Kronen, Inlays und Füllungen. Das einzige was bezahlt wird sind die Kosten für eine Zahnprothese!

    Aber jedes Kind weiß doch, dass Zähne nicht alle auf einmal ausfallen! Die Kranken- und Sozialkassen spekulieren damit auf folgendes: bevor wir einem Patienten/in eine Prothese zahlen lebt er/sie erstmal über viele viele Jahre mit einem kaputten Gebiss. Die Folgen eines kaputten Gebisses auf die Gesundheit weiß wohl auch jedes Kind: dadurch kann man sich nicht mehr gesund ernähren, weil die richtige Verdauung des Essens bereits im Mund beginnt! Der Patient/in lebt folglich über Jahre ungesund und die Folgen daraus sind ebenfalls klar ableitbar: man lebt zwangsläufig früher ab = was wiederum erneut ein Gewinn für die Sozialkassen ist -> schön lange arbeiten und frühzeitig sterben. Punkt aus – keiner kann mir etwas anderes erzählen!

    Also Tomasz, fahre ruhig nach Ungarn für Deine Zahnbehandlung, denn in Österreich wirst DU es Dir oftmals nicht leisten können. Ich habe für meine Überkronung in Ungarn 330€ bezahlt + 50€ für das Panorama Röntgen. Diese Röntgen Aufnahme kann aber über 2 Jahre verwendet werden d.h. auch für die nächsten Termine. Der Zahnarzt kam mir sehr sehr routiniert vor und er arbeitet auch 1 Tag pro Woche in Wien (1. Bezirk) in einer Privatpraxis. Du musst Dir die Zahnarzt Szene in Sopron vorstellen wie Emergency Room – die sind dort routiniert, denn die Kunden/innen strömen täglich aus Österreich nach Ungarn mit den unterschiedlichsten Zahnproblemen. In Österreich kann man sich den Zahnarztbesuch einfach nicht mehr leisten!!!

    Gruss,
    Aless80

  2. 0 Punkt(e) für:




    Heute habe ich meinen 3. Termin in Sopron und bekomme die Krone eingesetzt. Freue mich außerordentlich, dass die klaffende Lücke zwischen meinem letzten und drittletzten Backzahn damit endlich wieder geschlossen wird 🙂 obwohl der abgeschliffene Zahn mit dem Provisorium aus Kunststoff nicht sonderlich gestört hat beim Essen.

    Zur Übersicht was gemacht wurde:

    1. Termin:
    der abgebrochene Backenzahn wurde abgeschliffen.
    ebenfalls beim ersten Termin wurde ein Gebissabdruck genommen.
    Ein Belag aus Kunststoff wurde über den abgeschliffenen Backenzahn gelegt.

    2. Termin:
    das Zahnfleisch wurde rings um den abgeschliffenen Zahn korrigiert.
    Leider ohne örtliche Betäubung, beim nächsten Mal werde ich mir dafür eine Spritze geben lassen.
    Während der Behandlung logischerweise hat das Zahnfleisch sehr stark geblutet.
    Anschließend für 2 Tage extreme Zahnfleisch Schmerzen gehabt bis es sich wieder beruhigt hat.
    Mit Schmerztabletten war es ertragbar.

    3. Termin, heute:
    die Schmerzen sind längst weg und freue mich auf das Einsetzen der Krone heute Nachmittag! 🙂

    Gekostet hat mich die Krone in Ungarn: 350€
    dagegen hätte es mich in Wien diesen Betrag lt. Zahnärztin gekostet: 1450€
    Spritkosten für 3x aus Wien nach Sopron fahren: ca. 60€ / 1 Tank.

Bitte anmelden um zu antworten oder Dich hier kostenlos registrieren.